UA-60205520-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

2019-2021: Das 2. Friedrich-Harkort-Projekt "UnserFriedrich"

Seit Anfang 2019 befasst sich eine kleine private Gruppe mit der Entwicklung eines neuen Friedrich-Harkort-Projektes mit dem Namen "UnserFriedrich" und schlug der Stadt Wetter (Ruhr) die Realisierung vor. Die ganze Geschichte steht in der Homepage: www.unserfriedrich.de.

 

 
WERK
 

Ottmar Hörl mit Martin-Luther-Skulptur (2010) - © epd-bild - Foto: Ralf MaroOttmar Hörl mit Martin-Luther-Skulptur (2010) - © epd-bild - Foto: Ralf Maro
Der 1950 geborene Ottmar Hörl stellt seit 1980 aus. 2003 machte ihn sein „Großes Hasenstück“ in Nürnberg weithin für Installationen im öffentlichen Raum bekannt. Er schafft "Kunst für Viele" im öffentlichen Raum. In Nürnberglehrt er seit 1999 als Professor an der dortigen Akademie der Bildenden Künste. Nach den Nürnberger Hasen folgten weitere Installationsprojekte, darunter auch die berühmt gewordenen Gartenzwerge und die Inszenierung Wittenbergs mit Figuren von Martin Luther im Jahr 2010. Bekannt ist auch die von Ottmar Hörl im Jahr 2001 geschaffene Euro-Skulptur vor der EZB in Frankfurt.
 
Ottmar Hörls Kunst ist Bestandteil einer Vielzahl öffentlicher Sammlungen. Unter anderem in Frankfurt, Essen, Stuttgart, Nürnberg, Hannover, Utrecht oder San Francisco sind seine Werke bedeutende Bestandteile von Dauerausstellungen.
 
Im Jahr 2013 hat seine Richard Wagner- Interpretation die Innenstadt von Bayreuth in eine Ausstellungsfläche verwandelt. „Mein Karl 2014“ hat sein Schaffen im Jahr 2014 bestimmt… und den Katschhof zum Karlsjahr 2014 eindrucksvoll verwandelt.
 
 
 
 
LEBENSLAUF
 
1950  geboren in Nauheim

1975-79  Hochschule für Bildende Künste, Frankfurt/Main

1979-81  Hochschule für Bildende Künste, Düsseldorf, bei Prof. Klaus Rinke

1978-81  Stipendium derDeutschen Studienstiftung

1985  Gründung der Gruppe Formalhaut, mit den Architekten Gabriela Seifert und Götz Stöckmann

1992-93  Gastprofessur an der TU Graz (mit Künstlergruppe "Formalhaut")

1994  Förderpreis für Baukunst, Akademie der Künste Berlin (mit Künstlergruppe "Formalhaut")

1997  art multiple-Preis, Internationaler Kunstmarkt in Düsseldorf

 

1998  Wilhelm-Loth-Preis, Darmstadt

seit 1999  Professur für Bildende Kunst an der Akademie der Bildenden  Künste in Nürnberg

2002  Intermedium-Preis, mit Rainer Römer und Dietmar Wiesner

seit 2005  Präsident der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg

 

Prof. Ottmar Hörl lebt in Frankfurt/Main, Nürnberg und Wertheim. Er ist Mitglied im Rotary Club Wertheim.

Homepage von Prof. Ottmar Hörl: s. https://www.ottmar-hoerl.de/
 
Ottmar Hörl mit Goethe-Skulptur auf dem Campus Westend 
der Goethe-Universität in Frankfurt am Main (2014) - Foto: Christoph MaisenbacherOttmar Hörl mit Goethe-Skulptur auf dem Campus Westend der Goethe-Universität in Frankfurt am Main (2014) - Foto: Christoph Maisenbacher
 
Installation der "Einheitsmännchen" von Ottmar Hörl vor der Staatskanzlei in Wiesbaden (April 2015) - Foto: Eva SchicklerInstallation der "Einheitsmännchen" von Ottmar Hörl vor der Staatskanzlei in Wiesbaden (April 2015) - Foto: Eva SchicklerLINK zu Video: www.rtl-hessen.de/video/8048/ein-hessisches-maennchen-fuer-die-deutsche-einheit (nicht mehr verfügbar)

LINK zu Video: www.hessen.de/video/hoerl-und-wintermeyer-geben-startschuss-fuer-deutschlandreise-des-einheitsmaennchens (nicht mehr verfügbar)

DOWNLOAD: Newsletter Ottmar Hörl Juli 2015

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?